Kurhessische Bürgergarde Kirchhain e.V.
Otto-Ubbelohde-Preisträger 2009

Der Verein

Die Kurhessische Bürgergarde Kirchhain e. V. wurde aufgrund des bevorstehenden 650jährigen Stadtjubiläums   Kirchhains am 5. Januar 2002 gegründet, um zunächst an den Feierlichkeiten und dem Festzug im August 2002 als historische Gruppe teilzunehmen.     

Neben der Pflege des Heimatgedankens und des Brauchtums ist der Zweck des Vereins die Erforschung der Geschichte Kirchhains im 19. Jahrhundert und die der Bürgergarde (1830-1850), die in der Zeit des „Vormärz“ Ausdruck von bürgerlicher Selbstbestimmung und freiheitlich-demokratischer Bestrebung war. An diese Werte des Paulskirchenparlaments knüpft die Kirchhainer Bürgergarde an.

In historischen Kostümen lässt sie die letzte Phase dieser Epoche lebendig werden, vermitteln bei verschiedenen Gelegenheiten Heimatgeschichte und erinnert an die Anfänge deutscher Demokratie. In ihren bunten Kostümen und Uniformen fungiert die Garde immer  wieder als Repräsentantin der Stadt Kirchhain und des Landkreises Marburg-Biedenkopf.    


Nach der Satzung kann jede „unbescholtene  natürliche Person“ Mitglied werden, die das 14. Lebensjahr vollendet  hat. Der Vorstand entscheidet über die Aufnahme. Der Jahresbeitrag  beträgt 12,-€, die einmalige Aufnahmegebühr 10,-€. Die Uniformen  bzw. Kostüme beschaffen sich die aktiven Mitglieder auf eigene Kosten,

Nach der Gründung durch sieben Personen ist die Mitgliederzahl kontinuierlich angewachsen und beträgt nun rund 40 Mitglieder. Das Motto heißt: jeder darf, keiner muss – fördernde Mitglieder, die z. B. an den regelmäßigen Ausflügen oder andere Veranstaltungen teilnehmen, sind ebenso willkommen wie die aktiven Mitglieder, die in historischen Kostümen agieren. Die Mitglieder treffen sich regelmäßig im Vereinsraum im „Kleinen Dachmuseum“ (Bahnhofstr. 14, Modehaus Pausch), um die nächsten  Termine abzusprechen und in geselliger Runde zusammen zu sein. Gäste sind jederzeit herzlich willkommen. Die Treffen sind jeden letzten Freitag im Monat um 19 Uhr.

Das kleine Dachmuseum

Das Kleine Dachmuseum ist eine heimat - und militärgeschichtliche Sammlung und beffindet sich in den Vereinsräumen der Kurhessischen Bürgergarde Kirchhain e.V.. Die Einrichtung ist Mitglied im Verband der Museen und Schausammlungen des Landkreises Marburg-Biedenkopf.

Im Dachgeschoss des Hauses Bahnhofstraße 14 zeigt die Privatsammlung anhand zahlreicher Originalexponate, wie Münzen, Dokumente, Fotos und militärische Erinnerungsstücke, Kirchhainer Stadtgeschichte von der Stadtgründung 1352 bis hin zum beginnenden 20. Jahrhundert.


Im Mittelpunkt steht das 19. Jahrhundert mit der Thematik Kirchhain zwischen Kurhessen und Preussen. Die Bürgergarde und die Zeit des "Vormärz" und der Revulotion 1848 haben ihren festen Platz in der Ausstellung.

Zahlreiche Uniformen und Erinnerungsstücke Kirchhainer Bürger dokumentieren die preußische Zeit seit 1866 bis hin zum ersten Weltkrieg.

Die Sammlung ist kostenlos nach Absprache oder an den Vereinsabenden der Bürgergarde zu besichtigen.